Logo Allmyblog
Logo Allmyblog
Lien de l'article    

VORINSTALLIERT

Akku kaufen, Notebook/Laptop Akkus und Adapter /Netzteil - akkukaufen.com
Contacter l'auteur de ce blog

CATEGORIES
- laptop akku

5 DERNIERS ARTICLES
- Batterie HP EliteBook 8440w www.magasinbatterie.com
- Batterie Acer Aspire 5940g www.magasinbatterie.com
- Akku Dell Latitude D610 www.akkukaufen.com
- Batterie Samsung AA-PL2VC6W/E www.magasinbatterie.com
- Batterie Dell Precision M2300 www.magasinbatterie.com
Sommaire

CALENDRIER
LunMarMerJeuVenSamDim
01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30
<< Avril >>

BLOGS FAVORIS
Ajouter vorinstalliert à vos favoris
 Akku Asus k95v akkukaufen.com Alerter l'administrateur Recommander à un ami Lien de l'article 

Amazon Großbritannien bietet derzeit ein nettes Angebot, ihr bekommt 3 Monate Xbox Live Gold für 20 Euro und zusätzlich noch einen gratis Xbox Live Donwload Code für Rocket League. Im Preisvergleich kostet die Mitgliedschaft etwa 18 Euro und für das Game würdet ihr zusätzlich noch 14 Euro zahlen, das Angebot ist also durchaus empfehlenswert.Im offiziellen Telekom-Shop gibt es aktuell die Xbox One S zum Preis von 209 Euro. Momentan steigen wieder die Preise für die Xbox One S und dieses Angebot ist momentan tatsächlich mit Abstand das Günstigste. Wer allerdings noch warten kann, wird die Konsole im Herbst noch wesentlich günstiger bekommen. Wer die Konsole aber jetzt kaufen möchte, für den ist das momentan der beste Preis, den man bekommt.Die Xbox One S ist im Grunde die Slim-Version der Xbox One und bringt daher ein 40 Prozent kleineres Gehäuse mit sich. Außerdem wurde auch das Design komplett runderneuert und die Konsole ist nun in Weiß gehalten, genauso wie der Controller. Dieser bietet an der Rückseite nun etwas mehr Grip und wird per Bluetooth mit der Konsole verbunden. Daher kann der Controller aber auch mit jedem anderen Bluetooth fähigen Gerät verbunden werden.

Das Surface Book ist ein ungewöhnliches Notebook und selbst einem Laien dürfte das auffallen. Das Display ist höher als bei anderen 13-Zoll Notebooks, genauso flach wie die Tastatureinheit und besitzt zudem einen Lüftungsschlitz. Außerdem besitzt es vorne Rillen, die Tastatur und Display verbinden und zugeklappt einen Spalt offen lassen.All das ist bewusst gemacht und gehört zur feinen Designsprache des Microsoft Surface, die wir über die letzten Jahre kennen und lieben gelernt haben. Betrachtet man lediglich die Displayeinheit, könnte man durchaus für ein Surface Pro 4 halten, wenn man die Geräte nur flüchtig kennt. Im Vergleich zum Pro 4 ist die Displayeinheit des Surface Book nochmals dünner, 1,5-Zoll größer und besitzt natürlich keinen Kickstand.

An die Tastatur wird es mittels eines proprietären Anschlusses angeschlossen und diese ist nicht einfach magnetisch, sondern wird von Microsofts Muscle Wire-Technologie zusammengehalten. Mittels Drücken eines Knopfes auf der Tastatur wird die Verbindung gelöst und man kann die Displayeinheit einfach abnehmen. Angeschlossen ist das Surface Book in der Bedienung tatsächlich kaum von einem konventionellen Notebook zu unterscheiden, einzig der maximale Neigungswinkel ist im Vergleich zu heutigen Notebooks etwas zu spitz. Um das Display neigen zu können, nutzt Microsoft eine sehr kreative Lösung: Vier Rillen unter dem Display verlängern die Tastatur und sorgen nicht nur dafür, dass man das Notebook zuklappen kann, sondern verlagern das Gewicht, sodass es stabiler stehen kann.Dies hat das Surface Book nämlich durchaus nötig, denn, wie erwähnt, ist es aufgrund des 3:2-Displayformats wesentlich höher als andere Notebooks. Dadurch kippt es auch leichter nach hinten, dazu muss man es aber erst bringen. Von selbst kippt das Gerät nämlich nicht nach hinten um, auch nicht bei normaler Bedienung des Touchscreens.

Mit dem ersten Notebook aus der Surface-Reihe verbaut Microsoft auch eine größere Tastatur und ein Glas-Touchpad. Die Tastatur lässt absolut nichts zu wünschen übrig, das Layout ist durchdacht gewählt, der Anschlag ist wirklich gut und das Schreiben damit gelingt äußerst schnell. Für das Touchpad gilt grundsätzlich dasselbe. Es ist sehr präzise, reagiert schnell und führt selbst die Windows 10-Gesten perfekt aus. Einzig die Zeigergeschwindigkeit ist bei einer Skalierung von 150 Prozent etwas langsam für meinen Geschmack, allerdings gehöre ich zu jenen Nutzern, deren Maussensibilität nicht hoch genug sein kann. Die meisten Nutzer dürfte dies daher keineswegs stören.Das Surface Book besitzt ein 13,5-Zoll großes Touch-Display im 3:2 Format, das mit 3000 x 2000 Pixeln auflöst. Im Vergleich zu einem konventionellen 13,3-Zoll Notebook ist es etwas höher und geringfügig kürzer. Das Panel ist schlichtweg großartig und nicht nur von der Schärfe, sondern vor allem auch bezüglich der Farbdarstellung, welche schlichtweg überragend ist. Die Blickwinkelstabilität ist sehr gut, allerdings nicht ganz perfekt, denn aus sehr spitzem Winkel betrachtet, bekommen Inhalte einen durchaus bemerkbaren Gelbstich. Im Normalfall wird man das Display zwar nie so nutzen und störend ist es auch nicht, lediglich überraschend.

Das Format ist für die alltägliche Bedienung hervorragend geeignet, da man aufgrund der größeren Höhe einfach mehr Inhalt auf dem Display sieht. Bei Texten und Webseiten muss man weniger scrollen und generell hat man auch bei der Arbeit mit Bildbearbeitungssoftware mehr im Blick.Dadurch, dass das Surface Book auch als Tablet bedienbar ist, muss Microsoft die Lautsprecher natürlich im Display verbauen und dadurch sind diese auch im Laptop-Modus stets gen Nutzer gerichtet. Gegenüber konventionellen Notebooks hat dies den Vorteil, dass der Sound lauter ist und man daher die Lautstärke nicht voll aufdrehen muss. Die Qualität der Audiogeräte im Microsoft Surface Book können sich durchaus sehen lassen, die Lautsprecher geben klaren Sound aus, das Mikrofon kann durchaus auch für Aufnahmen genutzt werden und reicht für Skype-Gespräche völlig aus.Über die Software der neuen Surface-Geräte dürften die meisten Nutzer bereits viel gehört haben, Interessierte wohl auch von den zahlreichen Problemen, welche das Surface Book in den letzten Monaten geplagt haben. Dementsprechend spannend war unsere Testphase in der Erwartung einiger großer Schwierigkeiten, von denen zahlreiche Nutzerberichte im Internet kursieren. Wir warteten allerdings vergeblich, denn Schwierigkeiten blieben aus.

Natürlich, als das Gerät bei uns ankam, gab es noch einige Probleme mit der Stabilität des Systems. Der Grafiktreiber stürzte gelegentlich ab und drei Mal fiel der Touchscreen am ersten Tag aus, steckte man die Tastatur ab und wieder an, dann reagierte auch diese nicht mehr und man musste das Gerät manuell neu starten. Diese Fehler traten noch vor Installation der verfügbaren Firmware-Updates auf, danach gab es überhaupt keine Probleme mit dem Surface Book. Das System lief absolut stabil und nur in ganz seltenen Fällen gab es kleinere Schwierigkeiten, die maximal nach einem Reboot behoben waren.Leistungsmäßig bekommt man für ein 13-Zoll Notebook sehr viel geboten. Photoshop läuft gänzlich ohne Schwierigkeiten, Videobearbeitung ist ebenfalls möglich, dafür allerdings aufgrund des Displayformats nicht unbedingt die beste Wahl. Die wohl interessanteste Frage ist aber, wie gut das Surface Book für Spiele geeignet ist und zu unserer Überraschung kann man damit durchaus etwas anfangen. Ältere Games, wie GTA: San Andreas, Portal 2, Minecraft oder League of Legends sind problemlos spielbar. Wenn es um aktuelle Titel geht, so muss man selbstverständlich gewisse Abstriche machen, aber spielbar sind einige Games durchaus. GTA V läuft bei mittleren Einstellungen und HD-Auflösung flüssig.

Keine Kompromisse macht Microsoft auch bei der Akkulaufzeit, denn während viele leistungsfähige Notebooks in diesem kompakten Formfaktor mit einer eher kürzeren Laufzeit zu kämpfen haben, kommt man mit dem Surface Book im alltäglichen Gebrauch durchaus über 10 Stunden, natürlich, solange man es als Notebook verwendet. Nimmt man das Display ab, so kann man mit einer Laufzeit von knapp vier Stunden rechnen, allerdings wird man es nur im seltensten Fall so lange als Tablet benutzen wollen.Heiß wird das Surface Book selbst in der höchsten Konfiguration nicht, zumindest nicht im Normalbetrieb. Die Rückseite des Displays wird unten zwar maximal handwarm. Im Vollbetrieb hört man die Lüfter natürlich und das Notebook wird an der Rückseite sehr warm, allerdings keineswegs heiß. Angst vor möglicher Überhitzung bekommt man also selbst beim Spielen aktueller Titel nicht und das obwohl das Gerät so dünn ist und die Grafikeinheit nur von einem dünnen Schlitz gekühlt wird.

Microsoft bewirbt das Surface Book als den ultimativen Laptop und genau das ist das Gerät auch. Das Surface Book kann alles, was ein konventionelles 13-Zoll Notebook auch schafft – es ist dünn, leicht und besitzt eine sehr lange Akkulaufzeit. Zusätzlich bietet es einen Touchscreen mit Stiftunterstützung, ein abnehmbares Display und ein großartiges Design. Es kombiniert all die Stärken eines wirklich guten Notebooks mit einigen Zusatzfunktionen, für die man absolut keine Kompromisse machen muss.Lenovo ist einer der wenigen Hardwarehersteller, die regelmäßig komplett neue und teilweise seltsame Formfaktoren ausprobiert und womöglich ist man genau deshalb so erfolgreich. Bei den eigenen Yoga-Notebooks setzt das Unternehmen seit Langem auf 360-Grad Scharniere, die Yoga-Tablets hat man hingegen mit einem breiten Zylinder an der Unterseite ausgestattet, die entweder über einen enormen Akku oder wie beim Yoga Tab 3 Pro zusätzlich über einen Beamer verfügen.Dieses Motiv hat man beim neu vorgestellten Lenovo ThinkPad X1 Tablet mitgenommen, mit dem das Unternehmen im Zuge der CES 2016 die ThinkPad X1-Reihe erweitert. Hierbei handelt es sich um ein 12-Zoll Tablet, das mit einem Intel Core m7-Prozessor ausgestattet ist. Der Zylinder an der Unterseite ist bei dem Gerät nun optional, stattdessen gibt es einen in der Rückseite verbauten Kickstand und unterschiedliche Module, die sich an der Unterseite andocken lassen.

Mit diesen Modulen kann zusätzliche Hardware an das Gerät angeschlossen werden und Lenovo will drei davon optional anbieten. Mit dem Productivity-Modul erhält der Nutzer 5 Stunden mehr Akkulaufzeit und einen HDMI- sowie mehrere USB-Anschlüsse. Das Presenter-Modul enthält einen Beamer, mit dem bis zu 60-Zoll große Inhalte projiziert werden können. Zudem gibt es ein Modul mit einer Intel RealSense 3D-Kamera, die allerdings aufgrund ihrer Position an der Rückseite nicht direkt für Windows Hello genutzt werden kann. Letzteres ist auch mit einem Preis von 149 US-Dollar wesentlich günstiger als die beiden anderen Module, welche 279 US-Dollar kosten werden. Eine Tastatur im typischen ThinkPad-Stil mit Touchpad und Trackpoint wird es für das Gerät ebenfalls geben sowie einen optionalen Active Stylus, für den zusätzlich 50 US-Dollar anfallen.

Im Zuge der Veröffentlichung von Windows 8.1 am 18. Oktober werden wieder zahlreiche neue Geräte erscheinen. Neben Tablets und herkömmlichen PCs werden natürlich auch Laptops vorgestellt. Dell wird zwar keine Smartphones mehr herstellen, verabschiedet sich aber keineswegs vollkommen aus dem Hardware-Geschäft. Dies bewiesen sie jetzt erneut mit der Vorstellung des Inspiron 11 3000.Das 11″-Notebook soll vor allem durch den niedrigen Einstiegspreis in Höhe von 349$ sowie die verhältnismäßig lange Akkulaufzeit überzeugen. Diese soll zumindest in der 379$ Haswell-Version bis zu acht Stunden und 20 Minuten betragen. Nachfolgend die kompletten technischen Spezifikationen:Dell setzt auf ein gummiertes Gehäuse mit einer „Soft Touch“-Oberfläche aus Plastik. Innen ist das Inspiron 11 3000 matt – die glänzende Display-Abdeckung bildet hier die Ausnahme und zieht sich über die gesamte Frontseite. Das Trackpad, welches neben der Tastatur und der Verarbeitung häufig einer der größten Kritikpunkte bei günstigen Laptops ist, besteht aus einem Stück und ist dadurch vollständig klickbar. Außerdem will Dell deutlich weniger Bloatware vorinstallieren, wobei nicht bekannt ist, welche Programme in Zukunft bestehen bleiben und welche nicht mehr installiert werden.

  Aucun commentaire | Ecrire un nouveau commentaire Posté le 07-11-2017 à 14h31

 Akku Asus x54h www.akkukaufen.com Alerter l'administrateur Recommander à un ami Lien de l'article 

Sollte das Dell Inspiron 11 3000 auch in einer Version mit SSD erscheinen, so würde es sich dabei sogar um ein Ultrabook handeln. Der Preis würde in einer solchen Variante natürlich etwas ansteigen, doch es dürfte definitiv zu den günstigsten seiner Klasse gehören. In den USA wird der Laptop wohl schon vor dem Release von Windows 8.1 erscheinen – am 3. Oktober. Für Deutschland gibt es noch keinen Termin, doch auch hier scheint eine Veröffentlichung im Oktober realistisch.Windows 8.1 wird übrigens nicht nur als kostenloses Update im Store für Windows 8 Nutzer angeboten, sondern auch als Download oder auf einer DVD. Dabei handelt es sich aber nicht um Upgrade-Versionen, sondern um Vollversionen, die entsprechend ihren Preis haben. Die Standard-Version wird 119,99$ kosten, Windows 8.1 Pro 199,99$. Ein Upgrade von der normalen Version auf Windows 8.1 Pro wird 99,99$ kosten, wobei hier das Windows Media Center enthalten ist. Wer die Pro-Version schon nutzt und das Windows Media Center erhalten will, der wird 9,99$ zahlen müssen. Insgesamt lässt sich festhalten, dass man als Nutzer einer älteren Windows-Version besser beraten ist, eine Upgrade-Version von Windows 8 zu kaufen und dann das Update durchzuführen, denn allen Nutzer von Windows 8 wird die neue Version kostenlos zur Verfügung stehen.

Viele haben dies als langsamen Tod des kabellosen Ladens (in Nokia-Geräten) interpretiert, bevor die Technologie wirklich Fuß gefasst hat.Heute hat Nokia aber eine neue Platte zum kabellosen Laden vorgestellt, womit die Unterstützung des Qi-Standards weiter vorangetrieben wird. Das DT-601 erinnert schon auf den ersten Blick an das Qimini von Tektos oder LGs WCP-300, die wir hier bereits kurz vorgestellt haben. Die runde Platte soll vor allem durch ein geringes Gewicht, kleine Maße und einen guten Preis überzeugen. Insbesondere letzteres war für viele Kunden ein Grund, keinen Gebrauch von der Funktion zu machen. Natürlich ist das DT-601 Qi-kompatibel, sodass sich nicht nur Nokia-Smartphones damit aufladen lassen. Das USB-Kabel lässt sich in alle USB-Ports stecken, sodass man das kabellose Laden auch über einen Laptop und nicht nur über Steckdosen in Gang setzen kann. Ein passender Stecker scheint allerdings nicht im Umfang enthalten zu sein. Dafür lässt sich der Kabelsalat durch einen praktischen Riemen verhindern, der im Lieferumfang enthalten ist.

Nokia plant, die Platte noch in diesem Monat in der Asien-Pazifik-Region einzuführen. In Europa und Amerika wird es in den folgenden Monaten erscheinen – genauere Informationen stehen noch nicht zur Verfügung. Sollte das DT-601 aber wirklich nur 29€ kosten und in Kürze erscheinen, so können wir uns gut vorstellen, dass viele Leute das kabellose Laden ausprobieren werden. Weitere Bilder und Informationen zum DT-601 findet ihr auf Nokias Produktseite.Doch Nokia bietet nicht nur Platten zum kabellosen Laden, sondern auch mobile Akkus. Heute wurde der DC-19 angekündigt, der eine etwas größere Version des schon erhältlichen DC-16 zu sein scheint. So bietet er bei einer Länge von 99,5 mm, einem Umfang von 25,4 mm und einem Gewicht von 78 Gramm ganze 3.200 mAh (DC-16: 2.200 mAh). Natürlich gibt es auch wieder eine Akkustand-Anzeige, die über vier LEDs realisiert wird. Befindet sich der Akku voll geladen im Standby-Modus, so entlädt er sich erst nach mehr als sechs Monaten.

Natürlich ist der mobile Akku mit allen Smartphones kompatibel, die einen Micro-USB Anschluss haben. Das DC-19 soll schon diesen Monaten erscheinen und 29€ kosten, wobei abzuwarten ist, ob beide Angaben auch für Deutschland gelten. Im Lieferumfang ist neben dem Akku auch noch ein USB-Micro-USB Kabel enthalten, das dieselbe Farbe hat wie der Akku (Cyan, Weiß, Gelb). Erst gestern berichteten wir von einigen interessanten Informationen zum Surface 2 und Surface Pro 2, schon sind neue Details durchgesickert. Dieses Mal geht es aber nicht primär um die Tablets, sondern um passendes Zubehör. Aktuell bietet Microsoft neben einigen Adaptern das Touch und Type Cover an. Während letzteres einer Laptop-Tastatur näher kommt, lässt sich das Touch Cover eher mit einer virtuellen Tastatur auf einem Touchscreen vergleichen. Beide haben aber eines gemeinsam: Sie bieten neben der Tastatur und dem Touchpad keinen Mehrwert.

Während andere Tablet-Hersteller zusätzliche USB-Anschlüsse und Akkus einbauen, zeigte sich Microsoft in diesem Bereich bisher knauserig. Allerdings wurde schon seit Anfang des Jahres vermutet, dass Microsoft in Zukunft eine Version mit integriertem Akku anbieten wird (wir berichteten). Außerdem wurden zusätzliche Farben erwartet. Mittlerweile nehmen die Gerüchte Gestalt an, denn Neowin und Paul Thurrott bestätigen, dass Microsoft an einem Power Cover arbeitet, das einen zusätzlichen Akku bieten wird.Durch den zusätzlichen Akku und den neuen Haswell Prozessor wird sich die Akkulaufzeit des Surface Pro 2 im Vergleich zum Vorgänger deutlich verbessern. Es ist zwar nicht bekannt, wie leistungsfähig der Akku in der Tastatur ist, doch schon ohne ihn soll die Laufzeit bis zu sieben Stunden betragen. Mit dem Power Cover sollte man dann locker einen Arbeitstag ohne Aufladung überstehen. Übrigens wird der Akku durch das Cover nicht erweitert, sondern aufgeladen. Das Cover wiederum wird über das Tablet aufgeladen, insofern dieses mit einer externen Stromquelle verbunden wird. Doch das Power Cover wird nicht nur mit dem Surface Pro 2, sondern auch mit dem Surface 2 und dem aktuellen Surface Pro kompatibel sein. Lediglich das aktuelle Surface RT wird nicht von dem zusätzlichen Akku profitieren können.

Das Power Cover wird eine ähnliche Tastatur wie das aktuelle Type Cover bieten und nicht dem Touch Cover ähneln. Das Type Cover wird dadurch aber nicht verschwinden, sondern auch in einer neuen Version erscheinen. Das Gewicht des Power Covers wird 520 Gramm betragen (Type Cover: 250 g) und die Höhe wird sich auf 9,75 mm belaufen (Type Cover: 5,33 mm, Touch Cover: 3 mm). Der Preis ist noch nicht bekannt ebenso wie das Veröffentlichungsdatum, was aber nach dem Launch der neuen Surface-Generation liegen soll.Fujitsu hat gestern das Stylistic Q702 Hybrid-Tablet und den LifeBook T902 Convertible-Laptop offiziell via Pressemitteilung vorgestellt. Während beide Geräte zum Marktstart noch mit Windows 7 Professional laufen, sind sie dennoch Windows 8 ready und können folglich nach dem Update ihr volles Potenzial – insbesondere hinsichtlich der Touchbedienung – ausspielen. Wie es oft der Fall ist, werden die Geräte ab dem dritten Quartal in den USA verfügbar sein, wohingegen für Europa leider noch keine Informationen vorliegen. Preislich wird das Stylistic Q702 Hybrid-Tablet bei ca. 1099$ und der LifeBook T902 Convertible-Laptop bei ca. 1899$, wobei bei letzterem der Preis je nach Ausstattung nach oben hin offen ist.

Das Xiaomi Air 13 (2017) ist zweifellos eines der interessantesten Geräte aus China überhaupt. Es ist hierzulande so selten wie kaum ein anderes Notebook, aber trotz dieser Exklusivität kostet es nur knapp 650 Euro inkl. Versand nach Deutschland.Geräte mit gleicher Hardware beginnen in Deutschland bei 1150 Euro, also sind nur 150 Euro davon entfernt, das Doppelte zu kosten. Dafür geht man beim Kauf einige Risiken ein, über die wir euch gleich zu Beginn informieren wollen.Die Bestellung des Xiaomi Air 13 (2017) lief reibungslos ab. Vorbestellt war es bereits im Juli bei Gearbest und wurde über die Versandart Priority Line Germany Express verschickt. Etwas länger als zwei Wochen hat es gedauert bis das Notebook schließlich bei uns ankam.Probleme mit dem Zoll gab es nicht, das Gerät war voll funktionstüchtig und in einwandfreien Zustand. Der Karton, in dem sich das Gerät befand, war in einem weiteren Karton eingehüllt samt schützendem Material. Das Xiaomi Air 13 (2017) war auf diese lange Reise aus China perfekt vorbereitet und man muss ehrlicherweise sagen, dass die Lieferung unproblematischer war als bei so manchen Amazon Marketplace-Händlern.

Von Gearbest gibt es eine gewisse Garantie, welche allerdings keine wirkliche rechtliche Bindung für den Händler hat. Ist das Gerät bereits bei Ankunft defekt, könnt ihr das beanstanden und bekommt den vollen Kaufpreis zurück, behauptet der Händler. Das war bei uns erst einmal notwendig und hat auch funktioniert. Wir wissen aber auch von Lesern, die keine solche positive Erfahrung gemacht haben. Ansonsten empfiehlt sich grundsätzlich die Zahlung per PayPal, allein schon, um Druck auf Gearbest ausüben zu können, wenn etwas nicht klappt.Das Xiaomi Air 13 (2017) sieht einfach aus wie ein ganz normales Notebook, was es ja auch ist. Die Ecken sind in einem sehr geringen Radius abgerundet, gerade so, dass man sich nicht verletzt. Die Seiten sind gerade und der Laptop ist fast an allen Stellen gleich dick, wird nur zum Anfang und Ende hin wenige Millimeter dünner.Das Scharnier ist keine Besonderheit und gleicht dem eines MacBook. Doch die Rückseite des Xiaomi Air 13 (2017) verdeutlicht insbesondere, wie normal das Notebook aussehen will. Auf der Rückseite befindet sich nämlich nichts, kein Logo, keine Verzierung, nur ein Deckel aus matten, silbernem Aluminium. Laut Xiaomi ist hier der Raum für euch, eure Sticker, Logos und Verzierungen und das ist eine sehr interessante Herangehensweise. Kein einziger namhafter Hersteller hat einen solchen Schritt je gewagt.

Und dennoch wird das Air 13 überall erkannt, wo Geeks sitzen. Im Informatik-Hörsaal wird man nicht selten gefragt, ob das denn wirklich das Xiaomi-Notebook ist, das selbst die Nerds noch nie gesehen haben.Das Xiaomi Air 13 (2017) versucht ein ganz normales Notebook zu sein. Aus manchen Winkeln betrachtet sieht es einfach aus wie ein Block Aluminium, weil es schlichtweg keinerlei Verzierungen oder Verschnörkelungen hat. Und genau deswegen ist es ein absoluter Hingucker. Man kann es nicht einordnen, es sticht trotz seiner Laptop-Camouflage-Farbe Silber, die beinahe ununterscheidbar von der MacBook-Lackierung ist, von der Menge heraus.Xiaomi Air 13 (2017) Test – VerarbeitungIch habe bereits zuvor erwähnt, dass das Xiaomi Air 13 (2017) aus manchen Winkeln betrachtet, aussieht wie ein Aluminium-Block. Es fühlt sich nämlich auch genauso an, wie ein einziger, solider Block aus Metall. Es knarzt an keiner Stelle, das Display lässt sich nicht biegen und das Gehäuse fühlt sich einfach nicht flexibel an. Es ist einfach sehr robust und wirklich sehr hochwertig verarbeitet.

Mit einem Gewicht von etwa 1,3 Kilogramm und einer Tiefe von knapp 15 Millimetern ist es für den Alltag noch ausreichend schlank und leicht. Es passt dank des dünnen Rahmens rund um das Display selbst in etwas breitere Surface Pro-Sleeves und ist insgesamt dank des kompakten 13-Zoll Formfaktors sehr transportabel.Beim Xiaomi Air 13 (2017) ist kein ultrahochauflösendes Display verbaut, sondern ein ganz gewöhnliches FullHD IPS-Panel. Wie auch bei den eigenen Smartphones verzichtet der chinesische Hersteller auf übertrieben hohe Auflösungen, was die Akkulaufzeit schont und natürlich den Preis senkt.Die Qualität des IPS-Panels ist ausreichend gut für den Alltag und die Farben wirken auf dem Display durchaus lebendig. Es ist natürlich nicht vergleichbar mit einem Surface Book, aber angesichts des Preises ist es hervorragend.Das Display kann aus allen Blickwinkeln betrachtet werden, ohne, dass sich dabei die Farbe ändert und die Helligkeit ist für die Nutzung bei bewölktem Himmel ausreichend. Für das direkte Sonnenlicht wird es allerdings nicht ganz reichen.

  Aucun commentaire | Ecrire un nouveau commentaire Posté le 07-11-2017 à 14h48

 Akku Acer AS10B61 akkukaufen.com Alerter l'administrateur Recommander à un ami Lien de l'article 

Die Tastatur ist ordentlich, allerdings bieten die Tasten wenig Feedback und fühlen sich etwas schwammig an. Man kann meiner Meinung nach aber immer noch sehr gut damit arbeiten und das auch problemlos über mehrere Stunden. Wer allerdings außerordentlich hohen Wert legt auf großartige Notebook-Tastaturen, wird nicht sehr zufrieden sein. Es gibt Besseres, aber die Xiaomi-Tastatur ist jedenfalls gut genug.Es gilt aber zu beachten, dass das Xiaomi Air 13 ein US-amerikanisches Tastaturlayout besitzt, sodass einerseits die deutschen Umlaute nicht markiert sind und andererseits eine Taste fehlt. Es gibt keine dedizierte Taste für spitzen Klammern <> und somit könnt ihr diese mit deutschem Layout nicht nutzen. Ihr könnt euch allerdings das englische Layout zusätzlich aktivieren, mittels Tastenkombination alt + shift schnell das Layout wechseln und die Tastatur so verwenden, wie sie markiert ist. Beim deutschen Layout müsst ihr also wissen, wo sich die Umlaute befinden und auch, wo die Klammern und anderen Symbole zu finden sind. Die runden Klammern () sind beispielsweise auf der Tastatur bei 9 und 0 markiert, doch sind auf deutschen Tastaturen bei 8 und 9 zu finden. Die &-Taste ist in Deutschland auf der 6, während sie bei US-Laptops auf der 7 ist. Das kann verwirrend sein, aber ich selbst habe damit überhaupt keine Probleme.

Während die Tastatur nur Mittelmaß ist, hat Xiaomi beim Touchpad ganze Arbeit geleistet. Es ist geräumig, sehr genau und verwendet den Präzisionstouchpad-Treiber von Microsoft. Es ist einfach hervorragend.Die Windows-Gesten funktionieren ausnahmslos immer. Egal, ob das Scrollen mit zwei Fingern, Wischen mit drei Fingern nach oben für die Taskansicht oder nach unten für den Desktop. All das klappt einwandfrei und das mit der Zuverlässigkeit eines Surface Book.Der Finerabdrucksensor befindet sich beim Xiaomi Air 13 (2017) im Touchpad und ist der einzig sichtbare Unterschied zum Vorgänger. Mit dem kleinen Fingerabdruckscanner kann sich der Nutzer mittels Windows Hello einloggen.Dank der außerordentlich hohen Zuverlässigkeit des Scanners funktioniert dies auch praktisch ausnahmslos perfekt. Wenn die Finger etwas feucht sind wird man gelegentlich nicht beim ersten Mal erkannt, doch mit fettigen oder feuchten Händen sollte man einen Laptop sowieso nicht bedienen.Xiaomi hat in Zusammenarbeit mit AKG die Lautsprecher für das Notebook gebaut, doch man hat den Fehler gemacht, die Audio-Einheit auf der Unterseite des Geräts zu platzieren. Wird das Gerät am Sofa, Bett oder Teppich verwendet, so sind die Lautsprecher isoliert und eher leise. Entsprechend schlechter ist auch die Qualität, wenn die Lautsprecher abgedeckt sind.

Auf einem Tisch oder einer glatten Oberfläche sind die Lautsprecher aber durchaus laut und können mit einem satten und durchaus vorhandenen Bässen. Solange das Notebook nicht auf Textilien liegt, kann sich der Sound absolut hören lassen.Dank der Kombination aus einem noch aktuellen Intel Core i5-Prozessor der 7. Generation und der Nvidia Geforce MX150-Grafikkarte bietet das Xiaomi Air 13 (2017) eine sehr ordentliche Performance im Alltag.Einerseits ist das tägliche Browsen im Internet überhaupt kein Problem und für durchschnittliche Aufgaben reicht es problemlos. Wenn allein das auf das Notebook zukommt, ist man womöglich nicht zwingend die Zielgruppe dafür.Das Xiaomi Air 13 (2017) ist ein Arbeitsnotebook und die Grafikkarte sollte man dann doch verwenden, wenn man sie bereits hat. Photoshop ist überhaupt kein Problem und selbst die Bearbeitung von 4K-Videos ist gar kein Problem. Unser Video des Trekstor WinPhone 5.0 (1080p-Export) oder zum Ockel Sirius A (2160p-Export ) wurde beispielsweise auf dem Xiaomi Air 13 (2017) bearbeitet. Während die Bearbeitung von Videos kaum ein Problem für das kleine Notebook darstellt, ist der Export von 4K-Videos doch etwas strapaziös, da nur 8 Gigabyte an Arbeitsspeicher verbaut sind. Der Export dauert daher oftmals etwas länger und im Sommer sollte man darüber nachdenken, es währenddessen auf einem Notebook-Kühler zu platzieren.

Rein vom Performance-Standpunkt ist das Xiaomi Air 13 (2017) eher ein Notebook für professionelle Anwender, sprich Entwickler, Fotografen, Designe, oder YouTuber. Vor allem dann, wenn man diese Aufgaben in der Schule oder als Hobby erledigen will und damit nicht Unmengen an Geld verdient oder es schlichtweg nicht ausgeben will.Man kann das Xiaomi Air 13 (2017) allerdings auch dann in Betracht ziehen, wenn man Gaming-PC und Arbeitsgerät kombinieren will. Während ich das grundsätzlich nicht empfehle, ist das Xiaomi Air 13 (2017) vor allem dank seiner Größe eher kein Gaming-Notebook. Es ist im Gegensatz zu praktisch allen Gaming-Notebooks transportabel, aber bietet dafür auch nicht wirklich großartige Gaming-Performance.Wer allerdings gelegentlich eine Partie Rocket League, League Of Legends oder Counter Strike mit Freunden spielen will, kann durchaus auf das Xiaomi Air 13 (2017) zurückgreifen. Diese Games kann es im angeschlossenen Modus allesamt flüssig spielen.

GTA V läuft auf dem 13-Zoll Subnotebook übrigens auch flüssig, wenn man die Einstellungen einigermaßen optimiert. Einerseits ist 1600 x 900 die höchstmögliche Auflösung, andererseits muss man die Grafikeinstellungen auf niedrig bis mittel beschränken. Dann kann man das Game aber durchaus genießen. Forza Horizon 3 würden wir dagegen am Xiaomi Air 13 (2017) nicht mehr als spielbar bezeichnen, denn es erreicht maximal höchstens 28 fps am Land und das bei allerniedrigsten Grafikeinstellungen bei HD-Auflösung.Die Akkulaufzeit ist eine bekannte Schwäche des Xiaomi Air 13 (2017) und aus diesem Grund haben wir die Akkulaufzeit ganz genau getestet. Die Akkulaufzeit des Xiaomi Air 13 (2017) ist wahrlich nicht großartig. Ihr könnt bei mittlerer Helligkeit und normaler Benutzung damit rechnen, dass ihr es nach knapp 4 Stunden erneut aufladen müsst. Bei 50 Prozent Helligkeit, welche zuhause und in der Uni problemlos ausreicht, sind es etwas mehr als 5 Stunden.Wenn ihr das Gerät bei normaler Nutzung bei höchster Helligkeit im Höchstleistungsmodus verwendet, kommt ihr auf etwas mehr als 3 Stunden.Im Folgende haben wir für euch eine Reihe an Standard-Tests durchgeführt, bei denen ein Programm unterschiedliche Nutzungsszenarien simuliert, beispielsweise das Surfen im Internet, etwas Bildbearbeitung und Videowiedergabe. Dabei haben wir nur die Bildschirmhelligkeit geregelt, den Energiesparmodus auf Ausbalanciert gestellt und die Tastaturbeleuchtung deaktiviert. Durchschnittlich kamen wir auf einen sehr ordentlichen Wert.

Eine Unregelmäßigkeit ist bei diesem Test aufgefallen. Interessant war, dass der Akku bei den letzten 20 Prozent unglaublich viel langsamer verbraucht wurde als die vorherigen 80 Prozent. Etwa 40 Minuten hielt das Gerät noch durch nachdem die erste Warnung angezeigt wurde.Zum Vergleich: Das Dell XPS 13 (2-in-1) hielt 584 Minuten durch und der Surface Laptop mit Windows 10 S schaffte es auf 633 Minuten.Das Xiaomi Air 13 (2017) kompensiert die schlechte Akkulaufzeit allerdings durch eine außerordentlich schnelle Ladezeit. Das Gerät lässt sich per USB Typ-C aufladen und ist binnen knapp einer Stunde bei Nutzung vollständig geladen. Abgeschaltet bekommt ihr es im besten Fall in 40 Minuten voll.Wenn ihr also mittags kurz nachhause kommt, zahlt es sich bereits aus, das Notebook für 15 bis 20 Minuten aufzuladen und ihr dürftet bereits bei über 50 Prozent sein.Das Xiaomi Air 13 (2017) ist insgesamt ein großartiges Notebook, allerdings wird sein allgemeiner Wert durch die schlechte Akkulaufzeit reduziert. Somit kann man es einfach deswegen nicht grundsätzlich an jeden empfehlen, wie es beispielsweise beim HP Envy 13 der Fall ist. Man muss gewillt sein, häufiger eine Steckdose aufzusuchen als bei anderen Ultrabooks. Gleichzeitig muss man beim Kauf ein höheres Risiko eingehen, etwas länger auf die Lieferung warten und im Fall von Schwierigkeiten kann es passieren, dass man mit einem wertlosen Block aus Aluminium zurückbleibt.

Wenn aber alles klappt, bekommt man allerdings ein wirklich gut ausgestattetes und verarbeitetes Notebook zu einem sagenhaften Preis. Sucht man ähnliche Konfigurationen in Deutschland, zahlt man dafür knapp das Doppelte.Für Otto Normalverbraucher ist das Xiaomi Air 13 (2017) einfach nichts. Zweifellos ist es im Alltag ein gutes Notebook, aber die Art des Erwerbs ist einfach zu umständlich für jemanden, der einfach ein verlässliches Notebook sucht. Es ist der Laptop für Entwickler, Enthusiasten, YouTube und all jene, die gerne das Risiko für etwas Exklusives eingehen. Es ist ein Laptop für Nutzer, die Beta-Software nicht abschreckt, sondern lockt.Es ist in vieler Hinsicht nicht vergleichbar mit dem Surface Book, angefangen beim Display und es endet bei der Akkulaufzeit. Doch in einem Punkt kommt es gefährlich nahe an jenes Notebook, das knapp ein Drittel davon kostet: Die Performance. Unterwegs lässt sich nämlich mit dem Xiaomi Air 13 (2017) besser arbeiten als mit einem der günstigen Surface Book-Modelle und in der Regel genauso produktiv, denn den Tablet-Modus und den Stift verwendet man am Notebook außerordentlich selten.

Für eine sehr spezielle Zielgruppe ist es genauso gut wie ein Surface Book und dank des Preises sogar besser. Die Akkulaufzeit müsste aber ein gutes Stück besser werden, um nur ansatzweise mit dem Microsoft-Laptop vergleichbar zu sein.Die bekannte US-amerikanische Verbraucherorganisation sorgte vor einigen Monaten für großes Aufsehen, nachdem eine eigene Studie zum Ergebnis kam, dass die Surface-Geräte von Microsoft nicht zuverlässig seien.Dabei fragte man in der sehr umstrittenen Studie ab, ob die Nutzer Probleme mit ihren Geräten hatten. Die Art der Fragestellung ist derart unpräzise, dass es dafür von vielen Seiten heftige Kritik gab. Viele Faktoren ließ diese Studie komplett außer Acht.Dennoch ist sich Consumer Reports einen Tag nach der Präsentation des Surface Book 2 und noch einige Wochen vor der Erhältlichkeit ganz sicher, dass es dafür keine Empfehlung geben wird. Aufgrund dieser Studie bleibt man dabei, keine Microsoft-Laptops und Tablets empfehlen zu wollen.Consumer Reports gilt durchaus als objektiv und man testet die Geräte in Labors, um Messergebnisse zu vergleichen. Man geht sehr ernst an die Sache heran, doch scheint man in Sachen Fairness gegenüber den Herstellern nicht wirklich komplett ehrlich zu sein.

Beispielsweise hatte man das neue Apple MacBook Pro auf Herz und Nieren getestet. Man kam zu dem Schluss, dass die Akkulaufzeit außerordentlich schlecht und die Software instabil war. Es war kurz nach Release der Geräte, wo Apple beispielsweise die Touchpad-Treiber noch nicht vollständig optimiert hatte und ein Bug in Safari sorgte dafür, dass die Akkulaufzeit wesentlich kürzer war als möglich. Schlappe vier Stunden hielt das teure Ultrabook im Test durch. Mittels Patches wurde das im Laufe der Zeit behoben, allerdings nicht mehr im Testzeitraum von Consumer Reports.Konsequenterweise hatte Consumer Reports damals den MacBooks die Empfehlung verweigert, was in den USA eine durchaus große Sache ist. Es gab ein Statement von Apple und eine Versicherung, dass man die Fehler beheben und sich in Zukunft mehr Mühe geben werde. So oder so ähnlich war auch Microsofts Reaktion.Im Unterschied dazu hat Consumer Reports allerdings vor dem offiziellen Release der aktualisierten Software bereits die Empfehlung für die MacBook Pro-Laptops wiederhergestellt. Das Update war zu dem Zeitpunkt nicht einmal für alle Nutzer verfügbar und üblicherweise ist Consumer Reports so konsequent, dass man keine Prototypen mit Beta-Software testet. Das eigene Prinzip der Organisation lautet nämlich, dass man die Geräte selbst erwerben können muss.

  Aucun commentaire | Ecrire un nouveau commentaire Posté le 08-11-2017 à 03h04

 Akku ASUS A42-G75 akkukaufen.com Alerter l'administrateur Recommander à un ami Lien de l'article 

Nun kann man leicht argumentieren, dass viele dieser in der Studie angesprochenen Probleme auch mit der Software zu tun haben könnten. Problem ist schließlich ein sehr weit dehnbarer Begriff. Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass Microsoft im Laufe der Monate nach dem Release der vorherigen Surface-Geräte sehr viel gemacht hat, um die Stabilität der Software zu verbessern und heute laufen die Geräte auch einwandfrei.Während man diese Verbesserung beim neuen MacBook Pro allerdings akzeptiert und den Test nachträglich korrigiert hat, leidet der Ruf der Surface-Geräte nun gehörig unter einer unseriösen Studie. Unseriös ist unserer Meinung nach, dass ein Urteil bereits über ein Gerät gefällt wird, das man nicht einmal ein einziges Mal anfassen konnte.Wer derzeit auf der Suche ist nach einem sehr guten Bluetooth-Lautsprecher, wird sich womöglich bereits den JBL Flip 4 angesehen haben. Neben einem wirklich kräftigen Sound bietet das Gerät eine Wiedergabezeit von bis zu 12 Stunden und ist daneben auch komplett wasserfest, also ein idealer Begleiter für unterwegs, wenn gute Musik gefragt ist. Ansonsten wird der Lautsprecher nicht unter 140 Euro angeboten und das hat auch seinen Grund. Unserer Meinung nach ist der Flip 4 von JBL einer der besten Bluetooth-Lautsprecher unter 200 Euro.Bei Otto bekommt ihr derzeit das Office 365 Home-Abonnement zum Preis von insgesamt 49,99 Euro. Office 365 Home kann von bis zu 5 Nutzern verwendet werden und enthält die bekannten Office-Programme sowie einen Terabyte OneDrive-Speicher pro Nutzer sowie 60 Skype-Minuten ins Festnetz auf der ganzen Welt.

Amazon Deutschland bietet derzeit die SanDisk Ultra II SSD mit einer Kapazität von 500 Gigabyte zu einem Preis von 139 Euro an. Im Vergleich zu den günstigsten anderen Anbietern spart ihr euch mindestens 10 Euro.Beide SSDs besitzen eine Tiefe von 7 Millimetern und sollten daher in jedes Notebook mit SATA-Port Platz finden, solltet ihr derzeit ein Upgrade in Betracht ziehen. Die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von 550 bzw. 500 MB/s können sich ebenfalls absolut sehen lassen.Xiaomi Air 13 Laptop 13.3 inch Windows 10 Chinese Version Intel Core i5-7200U Dual Core 2.5GHz 8GB RAM 256GB SSD Fingerprint Sensor Dual WiFi Type-CWer eher nach einem traditionellem Notebook sucht und dabei auf gute Hardware zum günstigen Preis wert legt, für den könnte das Xiaomi Air 13 interessant sein. Das Notebook in der aktuellsten Generation wird derzeit bei Gearbest zum Preis von 664,34 Euro angeboten, dem bisherigen Bestpreis für das Gerät. Für den Preis ist das Xioami Air 13 ist seiner Kategorie unschlagbar, bietet eine solide Hardware, gute Performance und solide Akkulaufzeit, jedoch auch ein englisches Tastaturlayout.

Wichtig ist, dass ihr beim Versand die Option Priority Line und dann Germany Express wählt, wodurch die Verzollung von Gearbest durchgeführt wird und ihr euch daher nicht mehr darum kümmern müsst. Mittlerweile soll es laut Gearbest deswegen auch keine Probleme beim Zoll geben.Im offiziellen eBay Shop von computeruniverse gibt es momentan ein außerordentlich gutes Angebot für die Xbox One S, wo ihr die Konsole im Bundle mit Forza Horizon 3 samt Hot Wheels DLC bekommt.Die Xbox One S ist im Grunde die Slim-Version der Xbox One und bringt daher ein 40 Prozent kleineres Gehäuse mit sich. Außerdem wurde auch das Design komplett runderneuert und die Konsole ist nun in Weiß gehalten, genauso wie der Controller. Dieser bietet an der Rückseite nun etwas mehr Grip und unterstützt Bluetooth. Daher kann der Controller aber auch mit jedem anderen Bluetooth fähigen Gerät verbunden werden.Wer momentan nach einem günstigen Drucker sucht, bekommt dank einer aktuellen Aktion von notebooksbilliger den HP DeskJet 3720 für 39,90 Euro inkl. Versand.

Der kompakte Drucker ist gut geeignet für Fotos und Dokumente und dürfte vor allem für Nutzer geeignet sein, die nicht allzu viel drucken. Die Qualität der Drucke ist für den Preis sehr in Ordnung und es gibt zudem eine App für Windows 10 und Windows 10 Mobile, die das Drucken wirklich sehr einfach und komfortabel macht, auch dank Unterstützung für WLAN-Konnektivität. Der einzig große Nachteil des DekJet 3720 ist, dass er sehr langsam druckt. Wen das nicht stört, bekommt zu dem Preis einen wirklich guten Drucker.Wer bisher das Gefühl hatte, dass ihn Drucker hassen und derzeit nach einem günstigen Modell sucht, für den könnte der HP DeskJet 3729 wirklich interessant sein. Dank HP InstantInk-Kompatibilität müsst ihr euch auch darüber keine Sorgen machen, dass euch die Tinte ausgeht, wenn ihr welche braucht.Das HP Spectre 13 war kurze Zeit lang das dünnste Notebook der Welt und wurde als Fashion-Statement vermarktet. Als Laptop für den Alltag war es jedoch nicht wirklich sehr gut geeignet, was vor allem dem kleinen Akku geschuldet ist. Der empfohlene Richtpreis von über 1500 Euro machte das Gerät wirklich nur interessant für absolute Liebhaber, jedoch bekommt man es mittlerweile sogar unter 1100 Euro.

Cyberport verkauft eine gute Konfiguration mit i5-Prozessor momentan für 899 Euro. Für den Preis kann man darüber nachdenken, es zu erwerben, denn in der Neuauflage mit Kaby Lake-Prozessor bietet es in der i5-Variante durchaus gute Laufzeiten. Ihr kommt bei dem Gerät auf etwa 6 Stunden von den versprochenen 10 Stunden.Objektiv gesehen gibt es allerdings für das oder wenig mehr Geld bessere Geräte zu kaufen, welche war nicht dieses Premium-Image verkörpern, dafür allerdings ein größeres Touchpad, eine längere Akkulaufzeit und ein besseres Display bieten können. Wer allerdings ein schönes Premium-Ultrabook schätzt, das besonders dünn ist, für den könnte es womöglich interessant sein.Bei notebooksbilliger.de könnt ihr derzeit die Nvidia GTX 1060 von ZOTAC mit 6 Gigabyte Grafikspeicher für 234,98 Euro inkl. Versand. Die Karte bietet einen Chiptakt von 1506 MHz und sollte die meisten aktuellen Games auf sehr hohen Einstellungen packen können. Der Vergleichspreis liegt bei 280 Euro und aufwärts. Eine 1060-Grafikkarte zu dem Preis ist sehr schwer zu bekommen und die Nvidia-Karten sind momentan aufgrund des Mining-Booms besonders günstig.

Um auf den Preis zu kommen, müsst ihr den 20 Euro-Masterpass Gutschein einlösen und mit der gleichnamigen Zahlungsmethode bezahlen. Masterpass ist im Prinzip eine Zahlung per Kreditkarte. Hinter der Zahlungsmethode steckt MasterCard, jedoch werden auch andere Karten unterstützt.Derzeit bekommt ihr bei Cyberport ein sehr gut ausgestattetes 13-Zoll Notebook für 549 Euro. Es ist zwar verarbeitungstechnisch nicht ganz auf Niveau teurerer Alu-Ultrabooks, jedoch stimmt die Hardware für den Preis.Es ist schwer zu leugnen, dass mich das kleine 11-Zoll Pavilion x360 begeistert hat, denn es macht sehr viel richtig und ganz wenig falsch. Zu den positiven Dingen gehört auf jeden Fall das Design, wenn auch die Streifen nicht hätten sein müssen sowie Display, Touchpad und Tastatur. Die Verarbeitung hätte für meinen Geschmack noch eine Spur besser sein können, allerdings ist diese so auch durchaus in Ordnung. Das 13-Zoll Modell ist aus meiner Sicht preislich mit einer UVP von 499 Euro unschlagbar. Dafür bekommt man einen aktuellen Core i3-Prozessor, 4 Gigabyte Arbeitsspeicher, 3-Zellen Akku und eine 500 Gigabyte große Festplatte, die man mit etwas Handarbeit für etwa 60 Euro auch durch eine SSD ersetzen kann. Wenn der Preis fällt, dann wird hoffentlich für 600 Euro auch ein FullHD-Display drin sein und damit wären die Geräte sicherlich für die große Masse interessant.

Das ist dank einer aktuellen Aktion auf jeden Fall so. Das Modell mit dem Core i3-7100U, 4 Gigabyte Arbeitsspeicher und 256 Gigabyte großer SSD bekommt ihr mit dem Gutscheincode HPNB75 aktuell für 549 Euro bei Cyberport.Cyberport hat aktuell ein sehr gutes Angebot für ein solides Allround-Notebook. Das HP 15 mit FullHD-Display, Intel Core i5-7200U-Prozessor, 4 Gigabyte Arbeitsspeicher und 256 Gigabyte großer SSD bekommt ihr derzeit für 449 Euro nach Eingabe des Gutscheincodes HPNB50.Der PC ist vor allem für den Heimgebrauch interessant, denn für tägliche mobile Arbeit ist ein 13-Zoll Notebook wesentlich besser geeignet. Für mittelmäßig anspruchsvolle Nutzer, die das Gerät hauptsächlich zuhause verwenden, ist es sicherlich ein sehr gutes Angebot:Ein gutes Angebot gibt es derzeit auf Gearbest, wo ihr ein 8-Zoll Tablet der chinesischen Marke Teclast für 73,24 Euro inklusive Versandkosten bekommt. Um wie immer einen reibungslosen Versandweg ohne Zollgebühren zu garantieren, müsst ihr bei der Kassa die Versandart „Priority Direct Mail“ und dann „Germany Direct Express“ auswählen.

Bei Saturn Deutschland gibt es momentan ein außerordentlich gutes Angebot für die Xbox One S, wo ihr zusätzlich Forza Horizon 3 im Hot Wheels Bundle und FIFA 18 in der Ronaldo Edition bekommt. Mit der Ronald Edition könnt ihr FIFA 18 bereits drei Tage vorher spielen, nämlich schon am 26. September.Wer in der Lage sein will, gewisse Arbeiten unterwegs zu erledigen, für den wäre ein kleiner PC im Jackentaschenformat sicherlich interessant. Vor einigen Wochen hat der chinesische Hersteller mit dem GPD Pocket einen kleinen Laptop für unterwegs präsentiert und das Produkt erfolgreich durch die Finanzierung per Crowdfunding gebracht. Nun sinkt der Preis beim chinesischen Online-Händler Gearbest bekommt ihr das kleine Notebook 70 Euro günstiger für 408,59 Euro. Beim Kauf des Notebooks gibt es übrigens eine Lederhülle dafür gratis, denn 7-Zoll Sleeves für Laptops sind nicht allzu häufig anzutreffen.

Achtet beim Versand darauf, dass ihr als Versandart Germany Express und Priority Line auswählt. Dadurch wird der Artikel von Gearbest verzollt und ihr müsst euch darüber keine Sorgen machen. Zudem ist der Artikel binnen zwei Wochen geliefert.Ausgestattet ist der GPD Pocket mit einem 7-Zoll großen Touch-Display, welches mit FullHD auflöst. Betrieben wird es von einem Intel Atom x7-Z8750-Prozessor, welcher geringfügig leistungsfähiger ist als der Chip in Microsofts Surface 3. Dank 8 Gigabyte an Arbeitsspeicher und aktiver Kühlung sollte der GPD Pocket allerdings deutlich flotter im Alltagsbetrieb sein als Microsofts Tablet. Es stehen 128 Gigabyte an Speicher zur Verfügung, welcher allerdings nicht erweitert werden kann.Als Anschlussmöglichkeiten gibt es einen USB 3.0 Port, USB Typ-C, HDMI sowie einen 3,5mm Klinkenstecker. Der GPD Pocket verfügt über Bluetooth-Konnektivität, sodass ihr auch eine kabellose Maus damit verbinden könnt.Das Design des GPD Pocket erinnert stark an das MacBook Pro, wenn auch das Notebook dank seiner kompakten Größe in jede Jackentasche passt. Der GPD Pocket ist aus Aluminium gefertigt und fühlt sich laut den ersten Testern durchaus hochwertig an. Es ist jedenfalls ein sehr interessantes Gerät, das wohl auch für die Arbeit unterwegs gut geeignet sein kann.

Das Xiaomi Mi Notebook Pro ist vor allem für Kreative gedacht, die unterwegs etwas aufwendigere Arbeiten als das Surfen im Netz erledigen wollen. Dank der wirklich guten Ausstattung können damit Aufgaben bis hin zur Videobearbeitung in 4K erledigt werden. Es könnte somit ein günstigerer und etwas schwächerer Konkurrent zum Dell XPS 15 werden, schließlich hat auch das Xiaomi Mi Notebook Pro einen recht schmalen Rand rund um das Display.Es ist als eines der ersten Notebooks auf den Markt mit der aktuellsten Intel Core-Generation ausgestattet, welche erstmals Quadcore-Prozessoren in Ultrabooks bringt. Zudem steht als Grafikkarte eine Nvidia GeForce MX150 mit zwei Gigabyte Video-RAM zur Verfügung, welche sich bereits im Xiaomi Air 13 bewährt hat.Gearbest bietet die günstigste Konfiguration mit 8 Gigabyte DDR4-Arbeitsspeicher und 256 Gigabyte großer SSD bereits jetzt zur Vorbestellung an zu einem Preis von 863 Euro, womit es sogar etwas günstiger ist als der Umrechnungskurs der UVP. Die beiden höher ausgestatteten Varianten sind allerdings noch nicht erhältlich und bieten einen leistungsfähigeren Core i7 mit wahlweise 8 oder 16 Gigabyte Arbeitsspeicher.

Unter dem folgenden Link könnt ihr das Xiaomi Mi Notebook Pro direkt bei Gearbest vorbestellen und habt den MacBook Pro-Konkurrenten vor allen anderen. Achtet dabei darauf, dass ihr im Bestellverlauf noch die Versandart Priority Line und Germany Express wählt, sodass die Zollabwicklung durch Gearbest selbst geschieht. Das Notebook wird ab dem 26. Oktober verschickt und kommt bei der gewählten Versandart etwa zwei Wochen später bei euch an.Der Online-Shop von MediaMarkt bietet heute ein gutes Angebot, bei dem den Special Edition-Controller für die Xbox One für außerordentlich gute 35 Euro bekommt. Der Preis beträgt üblicherweise knapp über 50 Euro, sodass ihr hier sehr gutes Geld sparen könnt.Der Controller funktioniert mit der Xbox One, Xbox One S und natürlich auch mit der Xbox One X. Dank Bluetooth-Konnektivität kann der Controller auch am PC kabellos genutzt werden.Bei Microsoft erhaltet ihr momentan die Höchstkonfiguration des Dell XPS 15 (9550) für unglaublich gute 1299 Euro. Damit ist das Produkt in der Signature Edition 600 Euro günstiger als beim nächsten Händler laut Preisvergleich.

  Aucun commentaire | Ecrire un nouveau commentaire Posté le 08-11-2017 à 03h09

 Batterie Toshiba PA3356U-3BAS magasinbatterie.com Alerter l'administrateur Recommander à un ami Lien de l'article 

Peut-être que la caractéristique la plus utile ajoutée dans la nouvelle build donne à Cortana la capacité d’effectuer des recherches à travers le contenu d’Office 365. Les fichiers dans OneDrive Entreprise, SharePoint et vos e-mails, vos contacts et votre agenda peuvent tous être inclus ou exclus de vos requêtes en utilisant des filtres ajoutés à l’interface de recherche.Cependant, les problèmes côté serveur sont à l’origine des interférences avec Cortana. Cette fonctionnalité peut ne pas fonctionner comme souhaité pour l’instant, mais Microsoft est consciente du problème et espère résoudre la situation sous peu, selon WinBeta.Des modifications ont été apportées à l’invite de commande en vue d’améliorer la facilité d’utilisation. De plus, Windows devrait être plus habile sur les PC couplés à un écran en haute résolution, sur le rendu des polices pour certains caractères internationaux, et de nombreuses légères améliorations visuelles.Microsoft a également répondu aux problèmes signalés par les utilisateurs travaillant avec le Bash. Les problèmes de réseau qui interféraient avec le maintien d’une connexion Internet ont été pris en charge, et des solutions ont été trouvées aux problèmes rencontrés lors du déplacement de fichiers entre les points de montage. Enfin, il y a quelques améliorations sur l’autonomie pour les appareils Surface ou d’autres PC utilisant la veille.La build 14332 de Windows 10 est maintenant disponible pour les utilisateurs Insider branchés sur le canal « Rapide ». Pour mettre la main sur la nouvelle build, rendez-vous dans la section « Mise à jour et sécurité » des Paramètres.

Google Photos est d’abord et avant tout une application de stockage pour toutes vos photos et vidéos, mais elle offre également une suite de fonctionnalités très astucieuses qui en font plus que juste une application pour organiser et stocker vos photos.Aujourd’hui, Google déploie quelques mises à jour de nouvelles fonctionnalités pour améliorer son service de photos. Plus particulièrement, Photos a maintenant une barre de recherche permanente en haut, au lieu du précédent bouton d’action flottante.L’idée est de mettre l’accent sur la recherche en la rendant plus accessible. Avec un simple clic, vous pouvez voir les recherches récentes, les recherches de personnes, de lieux, des vidéos, des collages et des GIF, ou bien sûrs, taper simplement ce que vous cherchez. Auparavant, vous auriez eu besoin de cliquer sur le bouton d’action flottante avant de lancer une recherche, et faire défiler la page pour accéder aux différents types de recherche.De plus, Photos vous permet maintenant de personnaliser automatiquement les films créés avec de la musique, des photos et des vidéos de votre choix. C’est ce que Google nomme les « albums intelligents ». Ce sont des albums photo créés automatiquement au nom des utilisateurs, à la suite d’un événement ou d’un voyage, qui comprennent une sélection de vos meilleurs clichés, ainsi que les détails comme dans quelle ville vous avez voyagé grâce à divers repères (métadonnées, géolocalisation) pour vous rappeler où vous êtes allé. Si cette fonctionnalité vous semble familière, c’est qu’elle est similaire à son option « Assistant », offerte par le passé. Les nouveaux albums sont destinés à remplacer les vieillissantes « histoires », en utilisant diverses techniques d’apprentissage automatique pour identifier les images qui devraient être incluses. En outre, Google rapporte que les utilisateurs peuvent faire leurs propres albums à partir de rien, dans le cas où le géant de la recherche ne l’ait pas fait pour vous. Pour ce faire, vous pouvez prendre un album existant, puis ajouter des choses comme des cartes, du texte et des informations de géolocalisation. Évidemment, vous pourrez le partager avec des amis.

Enfin, vous avez aussi un peu plus de contrôle sur votre système de fichiers. Google Photos vous permet de créer, renommer ou supprimer des dossiers, ainsi que de copier et de déplacer des photos entre elles. De plus, vous allez pouvoir renommer les dossiers qui sont stockés sur la carte SD externe, ou encore déplacer un dossier complet de la mémoire interne vers la carte SD pour gagner de la place.Après que Facebook a mentionné que les utilisateurs passent énormément de temps sur ses applications mobiles, y compris Facebook, Messenger et Instagram, la société vient d’annoncer qu’elle poussait ce populaire trio d’applications sous Windows 10. Facebook et Messenger sont maintenant déployés sur Windows 10 en version bureau, et Instagram arrive sur Windows 10 Mobile.Comme toutes les applications sous Windows 10, Facebook a été conçue pour tirer parti des fonctionnalités du système d’exploitation, comme ses « Live Tiles » qui vous permettent de voir les mises à jour des statuts de vos amis sur votre écran d’accueil sans avoir à lancer l’application. La nouvelle application est également intégrée à l’Explorateur de fichiers, afin que vous puissiez partager des photos sur Facebook à partir de vos applications préférées. Enfin, les notifications sont prises en charge, et arriveront dans la barre latérale de droite.

Et, la bonne nouvelle est que l’application Facebook pour Windows 10 inclut les dernières fonctionnalités de Facebook, comme les nouvelles « Réactions » qui vous permettent de répondre à des publications avec une variété d’émotions au-delà du « J’aime », ainsi que des autocollants dans les commentaires, et les notifications de bureau. Dans la colonne de droite, vous allez retrouver les anniversaires de vos amis, des rappels d’événements et des sujets tendance.Outre cette application, Messenger pour Windows 10 est également lancé. Encore une fois, elle prend en charge les nouvelles fonctionnalités comme les autocollants, les conversations de groupe, et les GIF. De plus, lorsque vous recevez un nouveau message instantané, vous serez alerté par l’intermédiaire d’une notification de bureau native. La tuile pour Messenger, que vous pouvez épingler au menu Démarrer, affiche également les messages que vous avez en attente.Facebook et Messenger arriveront sur Windows 10 Moible plus tard dans l’année, note Facebook.

Enfin, on va retrouver Instagram sur Windows 10 Mobile. Cette application prend en charge la messagerie directe, la vidéo, la recherche et la fonctionnalité Explorer, ou encore la possibilité de naviguer entre plusieurs comptes. Là encore, vous allez retrouver une Live Tile qui va s’animer et afficher les photos de votre timeline.Google peut avoir vendu Motorola Mobility à Lenovo il y a seulement quelques années après l’acquisition de la société, il n’en reste pas moins qu’elle a gardé un œil sur sa protégée américaine. En effet, si la société détenait un certain nombre de brevets clés, Google aurait également aimé une partie de l’équipe de direction.Comme le souligne Re/Code, Google a embauché l’ancien PDG de Motorola, Rick Osterloh, pour le placer à la tête d’une nouvelle division de matériel.Osterloh sera directement managé par le CEO de Google, Sundar Pichai, et va essentiellement être en charge de l’ensemble des produits matériels de l’entreprise. Autrement dit, il va se retrouver à gérer de multiples équipes, responsables d’une large gamme de produits, parmi lesquels on retrouve la gamme Pixel, composée de Chromebooks et tablettes, la gamme de smartphones, tablettes et set-top-box Nexus, ou encore le périphérique de streaming vidéo et audio, le Chromecast, le programme de routeur OnHub, les Google Glass, et l’équipe ATAP chargée de travailler sur de nouveaux produits expérimentaux comme le prochain smartphone modulaire projet Ara. Curieusement, la grande marque de dispositifs grand public de Google, Nest, n’est pas mentionnée, à contrario des Google Glass, qui étaient sous la surveillance du responsable de Nest, Tony Fadell.

Il y aura également à charge une gamme de produits nommée « living room » (« salon »), qui suggère que Google travaille dur pour connecter plus de trucs dans votre maison.Osterloh a quitté Motorola au mois de mars, lorsque Lenovo a annoncé une réorganisation de ses activités mobile, PC, et de ces centres de données.Du point de vue de l’industrie, il est logique d’avoir toutes les offres matérielles de Google sous le regard avisé d’une seule personne. Ce choix facilite grandement les discussions avec des partenaires, et simplifie l’organisation générale.L’une des caractéristiques de Windows 10 qui a fait ses preuves est bien Cortana, l’assistant personnel intégré dans le système d’exploitation. Il peut écouter ce que vous dites, rechercher des informations importantes, et même garder une trace de vos rendez-vous — mais à quel prix ? Avec une caractéristique ajoutée dans la dernière mise à jour poussée aux utilisateurs, Cortana recherche en utilisant Bing dans le navigateur Edge, peu importe vos paramètres par défaut.Pour être clair, il y a un certain nombre d’avantages à limiter cette fonctionnalité, selon le blog Windows Experience de Microsoft. Par exemple, le blog indique que si vous cherchez « Pizza Hut » dans la boîte de recherche Cortana, une fois que vous êtes sur le site Pizza Hut dans Microsoft Edge, Cortana peut vous montrer les adresses les plus proches.

Néanmoins, la plupart des navigateurs modernes embarquent une caractéristique permettant de vous géolocaliser, de sorte qu’il ne semble pas que Bing apporte quoi que ce soit de plus ici. Lorsque je tape « Pizza Hut » dans Cortana et que j’appuie sur Entrée, l’assistant m’ouvre actuellement la page sur le Windows Store pour l’application Pizza Hut. L’ouvrir dans tout navigateur semble être une bonne alternative.Cette intégration exige une compréhension commune des entités et des informations sémantiques sur ce qui est recherché, et la façon de présenter ces données. Microsoft peut offrir ceci que sur sa propre plate-forme, mais n’a pas, de façon fiable, la possibilité de le faire avec d’autres navigateurs ou des moteurs de recherche.Certaines des fonctionnalités supplémentaires semblent en fait assez séduisantes. Cortana va maintenant trouver des codes promotionnels pour les sites commerciaux si vous passez par sa recherche en premier lieu, ou récupérer des vidéos intéressantes spécialement pour des questions de support. Faites un clic droit sur une image dans Edge, et Cortana va rechercher plus d’informations sur tout ce qui est dans l’image, semblable à ce que Chrome offre.

Cela n’a aucune incidence sur le choix d’un utilisateur de sélectionner un navigateur par défaut ainsi que le moteur de recherche, qui est toujours situé dans le menu des paramètres. Les modifications apportées à Cortana affectent uniquement les recherches effectuées vocalement par l’assistant, où en utilisant le moteur de recherche dans le menu Démarrer. Évidemment, il ne faut pas commencer à penser que la fonctionnalité de Cortana sera limitée à commander une pizza et vous aider à jumeler une enceinte Bluetooth.La planification de réunions peut être une vraie souffrance et un véritable casse-tête, surtout si vous êtes en déplacement et que vous avez seulement accès à votre agenda sur votre smartphone. Cependant, si vous utilisez Google Agenda sur Android, la planification de réunions est sur le point d’être facilitée, grâce à une nouvelle fonctionnalité nommée « find a time » (« trouver un moment »).L’outil est essentiellement un agenda commun de chaque participant à la réunion, fournissant ainsi quelques heures de réunion possibles, en les classant par ordre de possibilités en fonction des personnes impliquées.Pour être clair, cette fonctionnalité est déjà disponible sur la version de bureau (accessible depuis un navigateur Web), mais elle est maintenant également disponible sur Android. Semblable à la version de bureau, Google précise que la fonctionnalité fonctionnera à travers les fuseaux horaires, et si elle ne trouve pas un créneau horaire pour planifier la réunion, elle sera mise à l’écart pour être facilement reprogrammée.

Lenovo PC Portable Batterie
http://www.magasinbatterie.com/lenovo.html
Batterie pour Lenovo ordinateur portable. Prix le plus bas, Livraison gratuite, 1 année de garantie, Satisfait Remboursé 30 jours!

Toshiba PC Portable Batterie
http://www.magasinbatterie.com/toshiba.html
Batterie pour Toshiba ordinateur portable. Prix le plus bas, Livraison gratuite, 1 année de garantie, Satisfait Remboursé 30 jours!

Fujitsu PC Portable Batterie
http://www.magasinbatterie.com/fujitsu.html
Batterie pour Fujitsu ordinateur portable. Prix le plus bas, Livraison gratuite, 1 année de garantie, Satisfait Remboursé 30 jours!

Sony PC Portable Batterie
http://www.magasinbatterie.com/sony.html
Batterie pour Sony ordinateur portable. Prix le plus bas, Livraison gratuite, 1 année de garantie, Satisfait Remboursé 30 jours!

Samsung PC Portable Batterie
http://www.magasinbatterie.com/samsung.html
Batterie pour Samsung ordinateur portable. Prix le plus bas, Livraison gratuite, 1 année de garantie, Satisfait Remboursé 30 jours!

Apple PC Portable Batterie
http://www.magasinbatterie.com/apple.html
Batterie pour Apple ordinateur portable. Prix le plus bas, Livraison gratuite, 1 année de garantie, Satisfait Remboursé 30 jours!

  Aucun commentaire | Ecrire un nouveau commentaire Posté le 09-11-2017 à 03h21


|<< <<<  2   3   4   5   6  | 7 |  8   9   10   11   12   13  >>> >>|


SYNDICATION
 
Fil RSS 2.0
Ajouter à NetVibes
Ajouter à Google
Ajouter à Yahoo
Ajouter à Bloglines
Ajouter à Technorati
http://www.wikio.fr
 

Allzic en direct

Liens Commerciaux
L'information à Lyon
Retrouvez toute l'actu lyonnaise 24/24h 7/7j !


L'information à Annecy
Retrouvez toute l'actu d'Annecy 24/24h 7/7j !


L'information à Grenoble
Retrouvez toute l'actu de Grenoble 24/24h 7/7j !


Application Restaurant
Restaurateurs, demandez un devis pour votre application iPhone


Fete des Lumières
Fête des lumières : vente de luminaires, lampes, ampoules, etc.


Diffuseur
Acheter un diffuseur d'huiles essentielles

Votre publicité ici ?
  Blog créé le 21-10-2017 à 11h34 | Mis à jour le 27-03-2018 à 09h38 | Note : Pas de note